Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Anmerkungen zu den Aussagen von Kandidat Salzmann während der Veranstaltungen der CSU/DGO zum Gewerbestandort Elchingen -

Durch die Forderungen nach Schaffung einer Stelle für einen Wirtschaftsbeauftragten für die Gemeinde ... [mehr] 

Anmerkungen zu den Aussagen von Kandidat Salzmann während der Veranstaltungen der CSU/DGO zum Gewerbestandort Elchingen -

Durch die Forderungen nach Schaffung einer Stelle für einen Wirtschaftsbeauftragten für die Gemeinde ... [mehr] 

Anmerkungen zu den Aussagen von Kandidat Salzmann während der Veranstaltungen der CSU/DGO zum Gewerbestandort Elchingen -

Durch die Forderungen nach Schaffung einer Stelle für einen Wirtschaftsbeauftragten für die Gemeinde ... [mehr] 

Seiteninhalt

Verzerrt und unrealistisch

Anmerkungen zu den Aussagen von Kandidat Salzmann während der Veranstaltungen der CSU/DGO zum Gewerbestandort Elchingen

Durch die Forderungen nach Schaffung einer Stelle für einen Wirtschaftsbeauftragten für die Gemeinde Elchingen und die Ansiedlung von Unternehmen zur Schaffung einer breiteren Gewerbesteuer-Basis erweckt er den Eindruck der jahrelangen Tatenlosigkeit des Amtsinhabers Bürgermeister Eisenkolb. Eine kurze Recherche hätte ergeben, dass in den letzten fünf Jahren Flächen von knapp 19.000 qm im Gewerbegebiet Unterelchingen verkauft wurden und bereits bebaut wurden oder in der Bebauung sind.

Durch die Aussagen von Kandidat Salzmann entsteht ein verzerrtes Bild von der Gewerbepolitik des Amtsinhabers Eisenkolb.

Daneben sind die vorgestellten Pläne von Kandidat Salzmann für das Gelände des ehemaligen Real-Supermarktes wohl äußerst schwer durchführbar und kaum realistisch.

Es ist sehr schwer vorstellbar, dass sich eine örtliche Investorengruppe bildet, welche das Gelände kauft und vermietet. Daneben erschließt es sich mir nicht, warum für einen Supermarktbetreiber die Bedingungen nach dem Eigentümerwechsel besser sein sollten und die Anmietung attraktiver. Wenn das Gebäude für einen Supermarkt- oder Baumarktbetreiber interessant wäre, hätte dieser es bereits in der Vergangenheit ohne große Rücksicht auf den Eigentümer angemietet. Unbestritten versucht die Gemeinde gute Rahmenbedingungen zu schaffen. Die Entscheidung liegt aber immer noch bei einem Marktbetreiber.

 

Ihr FWE- Gemeinderatskandidat

 

Markus Keuler

Zum Seitenanfang